Antworten
Highlighted
Community-Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: ‎01-03-2017

Käufer hat Annahme des Artikels wegen zu hohen Zollgebühren verweigert.

Hallo Zusammen

 

Ich habe einen Artikel auf Ebay.ch eingestellt, ein Käufer aus Österreich hat den Artikel gekauft und bezahlt. Ich habe den Artikel dann auf die Post gebracht, korrekt Deklariert und Versendet. Der Käufer hat aber die Annahme des Artikels, wegen zu hohen Zollgebühren verweigert. Das Paket ist nun wieder auf dem Weg zu mir.

 

Was soll ich tun?

 

 

 

Freundliche Grüsse

Senior Member
Beiträge: 5.619
Registriert: ‎19-11-2011

Betreff: Käufer hat Annahme des Artikels wegen zu hohen Zollgebühren verweigert.

als Antwort auf swisssupremesales

Hallo @swisssupremesales

 

ich nehme mal an, Dein österreichischer Käufer hat mit PayPal bezahlt? Dann wird dieser vermutlich einen nicht erhaltenen Artikel melden und PayPal wird dem Käufer den Kaufpreis (und die Versandkosten, sofern extra ausgewiesen) erstatten. Von daher könntest Du Deinem Käufer mitteilen, dass er sich noch etwas gedulden soll, denn sobald der Artikel wieder bei Dir ist, wirst Du ihm die Kosten erstatten.

 

Hintergrund: Da PayPal eh erstattet, kannst Du es selbst auch tun (natürlich über eBay), dadurch ersparst Du Dir einen Mängeleintrag, stimmst den Käufer gnädig, sodaß Du unverzüglich nach Rückzahlung einen Transaktionsabbruch einleitest. Durch die Rückzahlung bei PayPal bekommst Du die PayPal Gebühren erstattet. Und durch den Transaktionsabbruch die Verkaufsprovision von eBay (sofern der Verkauf noch nicht länger als 30 Tage zurückliegt).

 

Damit bleibst Du nur auf den Versandkosten sitzen. Verhindern hättest Du dies nur können, wenn Du kein PayPal angeboten hättest oder aber Dein Käufer aus Deutschland gewesen wäre. Denn das deutsche PayPal verlangt vom VK im Gegensatz zum internationalen PayPal lediglich den Nachweis, dass der Artikel verschickt wurde, wenn über PayPal.com gezahlt wurde, muss der Verkäufer allerdings nachweisen können, dass der Käufer den Artikel auch erhalten hat.

Community-Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: ‎01-03-2017

Betreff: Käufer hat Annahme des Artikels wegen zu hohen Zollgebühren verweigert.

als Antwort auf katzenjogi

Danke für die Antwort.

 

 

Und wie sieht es mit den Zollgebüren aus? Muss ich diese bezahlen?

 

 

 

Freundliche Grüsse

Senior Member
Beiträge: 5.619
Registriert: ‎19-11-2011

Betreff: Käufer hat Annahme des Artikels wegen zu hohen Zollgebühren verweigert.

als Antwort auf swisssupremesales

Hallo @swisssupremesales

 

Nein, normalerweise nicht, wenn der Käufer die Annahme verweigert hat, dann bevor Zoll erhoben wurde, ansonsten würde es keinen Sinn machen, den Annahme zu verweigern, wenn man schon die Zollgebühren entrichtet hat. Denn dann ist das Kind ja quasi schon in den Brunnen gefallen.

 

Ich weiß zwar nicht, wie es in der Schweiz aussieht, aber wenn ich in Deutschland zum Zoll wegen einer Auslandsendung muss, dann zahle ich die Zollgebühren und Umsatzsteuer, wenn ich den Artikel mitnehmen will. Verweigere ich die Annahme, dann zahle ich auch keinen Zoll. 

 

Und ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass der Verkäufer bei einer Annahmeverweigerung seines im Ausland lebenden Käufers bei Wiedereintritt der Ware in sein Land darauf Steuern oder Zoll entrichten müsste, denn das wäre ja eine Doppelbesteuerung.